Münzen

Sammelgebiet Münzen: Vielfalt bei den Kursmünzen und MünzprägungenSammelgebiet Münzen

Der Begriff „Münze“ hat seine sprachliche Wurzel im lateinischen Wort „moneta“. In der Antike waren Tempel gleichzeitig Banken, in denen nicht nur Gold und Schätze aufbewahrt sondern auch Münzen geschlagen wurden. Die erste römische Münzstätte soll sich beim Tempel der Göttin Juno Moneta befunden haben. Sprachlich verwandt ist mit diesem Wort auch das englische „money“ = Geld. Im Polnischen heißt die Münze unverändert „moneta“, auch in anderen Sprachen finden wir den lateinischen Wortstamm wieder. Vermutlich entstanden die ersten Münzen im 7. Jahrhundert v. Chr. in Kleinasien. Man fertigte sie aus Elektron, einer natürlich vorkommenden Silber-Gold-Legierung. Auf ihnen wurde der Löwe als Symbol des sprichwörtlich reichen Lyderkönig Kroisos dargestellt. Möglich ist, dass es zur gleichen Zeit auch schon in China Münzen gab.

Heute gibt es eine ganze Menge an Themengebieten im Münzbereich, die gesammelt werden. Sehr beliebt sind hier zum Beispiel die neuen Eurokursmünzensätze. Allen voran die Eurokursmünzen der drei Kleinstaaten San Marino, Monaco und Vatikan, da hier die Euro Münzen in nur sehr kleiner Auflage geprägt werden und somit zu den Münzraritäten schlechthin gehören. Aber nicht nur Euro Kursmünzensätze werden gesammelt, auch die 2 Euro oder 10 Euro Gedenkmünzen sind genauso beliebt bei Sammlern wie die Gold Euros aller Länder oder Historische Münzen in Silber und Gold.

Händler-Links:

www.silber.de

www.goldmünzen.de

www.2euros.de

www.muenzkontor.de